ANMELDEN Registrieren

FXOpen erhöht aufgrund der Auswirkungen des Coronavirus die Margenanforderungen

Aufgrund der gegenwärtigen hohen Volatilität auf allen Finanzmärkten hat FXOpen entschieden, die Margenanforderungen auf das bis zu Fünffache des normalen Niveaus zu erhöhen, um die Einlagen der Kunden zu schützen. Diese Änderung betrifft Währungspaare, Indizes, Metalle und Rohstoffe und gilt ab 17. März bis auf Weiteres. Stellen Sie bitte sicher, dass Sie genügend Marge für alle offenen Positionen haben.

Kryptowährungen sind von dieser Änderung nicht betroffen.

Bitte berücksichtigen Sie diese Umstände bei der Planung Ihrer Handelsaktivitäten.

Weitere Informationen

Bekanntlich hat die US-Notenbank bei einem Krisentreffen heute beschlossen, den Leitzins auf 0 bis 0,25 % zu senken, um die Wirtschaft zu stützen. Trotzdem fallen die Aktienindizes derzeit aufgrund der Nachrichten rund um die Coronavirus-Pandemie.

Angesichts der Verluste asiatischer und europäischer Indizes sowie der US Index Futures gerät auch Bitcoin unter Druck. In naher Zukunft könnte Bitcoin als alternative Anlageform für Investoren jedoch wieder interessant werden. Die Halbierung kann Bitcoin zusätzliches Wachstum bescheren.

Solange sich das Coronavirus weiterhin verbreitet und die Wirtschaft entsprechend beeinträchtigt, ist mit einer schnellen Erholung der Aktienkurse nicht zu rechnen. Die wichtigsten Volkswirtschaften der Welt sind mehr oder weniger zum Stillstand gekommen und die Anzahl der Infizierten steigt exponentiell an, was darauf hindeutet, dass die bisher getroffenen Maßnahmen nicht ausreichen. Diese Tatsache könnte die Märkte weiter destabilisieren. Angesichts dieser Entwicklungen ist es auch wahrscheinlich, dass die Währungen in Schwellenmärkten darunter leiden und es zu einem raschen Anstieg der Volatilität auf dem Forex-Markt kommt.

Sollten die Aktienindizes ihr aktuelles Niveau halten und das Coronavirus eingedämmt werden können, ist mit einer Rallye auf allen Märkten zu rechnen. Die Entwicklung eines Impfstoffs könnte geradezu zu einer „Explosion der Märkte“ führen. 

Um angesichts der aktuellen Lage die Risiken zu managen und die Einlagen der Kunden zu schützen, hat sich FXOpen dazu entschlossen, die Margenanforderungen zu erhöhen. Wir hoffen diesbezüglich auf Ihr Verständnis.

Folgen Sie den Neuigkeiten auf Facebook, Twitter und Telegram.

FXOpen Kundenservice
E-Mail: [email protected]
Live Chat (24/5)


Back...